Kontakt

Stadt Zörbig
Markt 12
06780 Zörbig
Sachsen Anhalt

Quetz - Landesinitiative im ländlichen Raum von Frau Wernicke zum Breitband-Internet für die Landbevölkerung – Aufruf für Zörbiger Region

Bis 2010 soll es in den ländlichen Gebieten Sachsen-Anhalts zu einer erheblichen Verbesserung bei der Breitbandversorgung kommen. Landwirtschafts- und Umweltministerin Petra Wernicke hat dazu Anfang September in Magdeburg informiert, dass für Pilotprojekte insgesamt drei Millionen Euro bereitstehen. Wernicke: "Die Landbevölkerung soll mit Breitband versorgt werden." Dann könnte auch in bisher damit unversorgten Gebieten auf die schnellen Internetzugänge zurückgegriffen werden. Sie betonte, dass vor allem wirtschaftspolitische Erwägungen den Ausschlag für diese vom Landwirtschafts- und Wirtschaftsministerium gemeinsam vorbereitete Landesinitiative gaben. Wernicke sagte, dass davon nicht nur die Privathaushalte, sondern vor allem Unternehmen profitieren werden. Schnelle Internetzugänge sind Teil einer modernen Kommunikationsinfrastruktur. Da dürfen ländliche Regionen nicht außen vorgelassen werden, so die Ministerin.

Das Ministerium verwies darauf, dass ab September Informationen und Antragsunterlagen im Internet unter www.mlu.sachsen-anhalt.de abrufbar oder direkt beim ALFF erhältlich sein werden. Danach können sich Kommunen um eine Förderung bewerben. Die Anträge sind bis zum 31.10. für das laufende Jahr beim zuständigen Amt für Landwirtschaft, Flurerneuerung und Forsten (ALFF) einzureichen.

Die Förderung erfolgt modellhaft für ausgewählte Regionen. Im November 2008 sollen dann von einer Kommission unter Leitung des Landwirtschaftsministeriums die ersten Projekte ausgewählt werden. Förderfähig sind dabei Zuschüsse der Gemeinden und Gemeindeverbände an private oder kommunale Netzbetreiber. Die Mittel werden anteilig bis zu 60 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben im Rahmen von Projektförderung bewilligt.

Nach dem die EU-Kommission im Juli die Genehmigung für Beihilfen in Deutschland erteilt hat, können dafür Mittel der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) verwendet werden.

Interessenten aus Unternehmen und Privathaushalten zu diesem Angebot, möchte sich bitte hierzu bis zum 30.09.2008 beim Bau- und Ordnungsamt (Tel. 034956/60200) melden.

Voss
Amtsleiter Bau- und Ordnungsamt