Kontakt

Stadt Zörbig
Markt 12
06780 Zörbig
Sachsen Anhalt

Abwasserzweckverband Westliche Mulde bezieht neues Domizil

Abwasserzweckverband Westliche Mulde bezieht neues Domizil


Der Abwasserzweckverband Westliche Mulde bezieht einen neuen Verwaltungssitz:

Ab dem 1. April 2022 wird der AZV seine neuen Räumlichkeiten in der Bahnhofsstraße 14 a im Ortsteil Stadt Wolfen
haben. Mit dem Umzug ändert sich auch die telefonische Erreichbarkeit. Die neue Telefonnummer
lautet: 03494/3 92 15 - 0. Wegen des Umzugs sind die AZV-Mitarbeiter ab dem 4. April persönlich zu
erreichen. „Wir haben uns bewusst für Wolfen als neuen Standort entschieden, da auch der
Betriebsstützpunkt für die Mitarbeiter des Kanalnetzbetriebs in Wolfen ist“, sagt
Verbandsgeschäftsführerin Ines Koeckeritz und meint: „Der neue Standort ist gut zu erreichen und das
ebenerdige Verwaltungsgebäude bietet sowohl für Kunden als auch Mitarbeiter sehr gute
Bedingungen.“
Hintergründe zum Abwasserzweckverband Westliche Mulde: Die Aufgabe des AZV ist es, das
Abwasser ordnungsgemäß abzuleiten und umweltgerecht zu behandeln. Unabhängig davon, ob es in
privaten Haushalten oder Industriebetrieben anfällt, in Kleinkläranlagen oder abflusslosen Gruben
gesammelt und abgefahren oder über einen öffentlichen Kanal zu einer zentralen Kläranlage geschickt
wird. Das AZV-Verbandsgebiet umfasst sechs Städte und Gemeinden mit mehr als 64.000 Menschen
und ein Kanalnetz von 591 Kilometer: Neben der Stadt Bitterfeld-Wolfen sind das die Stadt
Sandersdorf-Brehna, die Gemeinde Muldestausee (mit den Ortsteilen Friedersdorf, Pouch, Mühlbeck,
Muldenstein) die Stadt Raguhn-Jeßnitz (mit dem Ortsteil Stadt Jeßnitz), die Stadt Landsberg (mit den
Ortschaften Spickendorf und Schwerz) sowie die Stadt Zörbig (mit den Ortsteilen Quetzdölsdorf und
Großzöberitz). Der AZV beschäftigt 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.