Saftjunge

Zörbiger Saftjunge
Zörbig

"heimatfest begonnen - stop - häuser festlich geschmückt - stop- fröhliche unruhe bei jolante und kalb - rund um den Saftjungen - Stop - festwagen-korso - rund um den Saftjungen - Stop - ..." so beginnt ein Telegramm, das von Alfred Dubrowsky am 20.07.1957 in der Zeitung "Freiheit" veröffentlicht wurde. Es war der Tag der Enthüllung des Zörbiger Saftjungen.

Über den Grund der Aufstellung der Brunnenfigur schreibt Dubrowsky weiter folgendes: "Zeit und Platz reichen leider nicht aus, um die Geschichte des Zörbiger Rübensaftes zu erzählen. Das wird schließlich auch nicht unbedingt nötig sein, denn der Zörbiger Saft hat sich durch seine Qualität längst einen guten Namen gemacht. Er ist seit 1870 eine süße Delikatesse, beliebt und begehrt von jung und alt in Stadt und Land, und ist in Gläsern mit dem Finken auch weit nach außerhalb ein freundlicher Gruß aus Zörbig. Es lag nahe, dieses Idol zu symbolisieren und einen Zörbiger Saftjungen in Stein zu meißeln. Und so ist ein Kunstwerk entstanden, daß der heimische Steinmetzmeister und Bildhauer Scholz schuf. Die Aussage ist natürlich. Und weil es sich um eine Brunnenfigur handelt, wird sie auf dem Marktbrunnen mitten in der Lebendigkeit thronen." ("Freiheit" vom 13.07.1957)

An seiner Stelle stand zuvor bis 1945 ein "Hitlerjunge" als Brunnenfigur. Er wurde zusammen mit Sockel und Brunnenanlage 1936 errichtet.

Der "Zörbiger Bote" vom 06.05.1936 berichtet dazu: "Wie bereits zu sehen ist, hat man auf dem Marktplatz mit Ausschachtungsarbeiten begonnen. In der Mitte, der im vergangen Jahre gepflanzten Linden, wird ein Brunnen im Durchmesser von 6 Meter gebaut. Dieser hat einen Betonsockel, während die Brunneneinfassung mit Klinkern versehen wird. In der Mitte ragt eine Porphyrsäule heraus, auf der ein schreitender Hilter-Junge steht. Um den Brunnen herum werden 60 cm breite Platten gelegt. Der Marktplatz wird durch diesen Bau eine weitere wesentliche Verschönerung erhalten. Zu erwähnen sei, daß zu der Herstellung des Brunnens keinerlei öffentliche Gelder gebraucht, sondern die Kosten durch Spenden vieler Zörbiger Volksgenossen bestritten werden."

Seit seiner Enthüllung stand der Zörbiger Saftjunge auf dem Zörbiger Markt. Dort schien er jede Zeit zu überdauern, wenn er nicht am 10.10.2004 "in den frühen Abendstunden ... durch Kinderhand" (K. Reiß, Zörbiger Bote, 12.11.2004) zerstört worden wäre. Eine nach der Tat aufgenommene Fotographie zeigt, wie seine Füße noch auf dem Sockel stehen, während der restliche Körper nach dem Sturz in mehrere Teile zersprungen ist.

Nunmehr ist der Saftjunge zwei Jahre in Gewahrsam des Zörbiger Steinmetzbetriebes Scholz. Dessen heutiger Seniorchef, Hartmut Scholz, hatte damals seinem Vater bei der Herstellung des Saftjungen Modell gestanden.

Durch den Juniorchef, Arnd Scholz, wurde er in diesem Jahr wieder zusammengesetzt.

Wenn man in den letzen zwei Jahren am Brunnen vorbei lief, gingen sicher so manche Blicke und Gedanken an den verwaisten Fleck auf der Brunnensäule.

Diesen Umstand nahm sich der Philatelistenverein 1950 Zörbig e.V. zum Anlass um eine Privatpostbriefmarke der biber post mit einem Motiv des Zörbiger Saftjungen herauszugeben. Der Verein will damit den "Saftjungen" zurück ins Bewusstsein der Zörbiger Bürger holen und zugleich an dessen Zerstörung erinnern.

Im Zuge der vom 27.06.2007 bis 06.08.2007 verlaufenden Arbeiten zur Wiederherstellung des Marktbrunnens, vor allem dessen Wasserbetriebes, war die Wiederaufstellung des Saftjungen nun endlich abgeschlossen und konnte doch noch sein 50. Jahrestag erfolgen. Nun wird er wieder von allen Zörbigern und Besuchern gesehen.

Dann kann wie 1957 wieder gesagt werden:

"Der Zörbiger Saftjunge
Der Platz war recht öd und leer,
man redet darüber hin und her.
Doch einer hatte es längst begriffen,
ein Wahrzeichen in Zörbig wird man immer vermissen.
Herr Scholz nahm den Meisel und einen Stein
und legte sein ganzes Können hinein.
Er schuf ein Symbol, was für Zörbig passt,
über den weltbekannten Zuckerrübensaft."

(M. K. Freiheit, 30.07.1957)

Benny Berger (2007)

Zurück